weitere Meldungen

Ferienprogramm

Auch 2015 durften wir uns wieder in das Holzhauser-Ferienprogramm einbringen. Hierbei besuchten uns viele Kinder und Jugendliche welchen man den Spaß und das Interesse an den Augen ablesen konnte. Während Kommandant Max Holzmann die Gäste begrüßte und ihnen Ausrüstungsgegenstände der Feuerwehr zeigte, ging ein fingierter Sirenen-alarm ein. Alle anwesenden Feuerwehrleute schlüpften hierauf schnellstmöglich in ihre Schutzanzüge, besetzten die Fahrzeuge und rückten zum vermeintlichen Brand aus. Nach einer Runde um das Dorf wurde das Feuerwehr-Gerätehaus angesteuert wo schon aus dem Obergeschoß starker Rauch zu vernehmen war. Ein Atemschutzteam rück-te mit dem Auftrag vor, eine eingeschlossene Person aus dem Oberstock zu befreien. Als der Trupp mit einer Trage wieder aus dem verrauchten Bereich heraustrat war jedoch zur Freude der Kinder nicht eine Person, sondernd eine Kiste mit Süßigkeiten auf der Trage verzurrt. Dieser „erbeutete Schatz“ wurde dann auch umgehend an die kreischen-den Kinder verteilt. Natürlich darf beim Besuch der Feuerwehr auch der Einsatz von Wasser nicht fehlen, was wie be-reits schon so oft in den Vorjahren am Ende zu einer Wasserschlacht führte.

Auszeichnung für die Fluthelfer

Zwei Tage war unsere Wehr im Deggendorfer Ortsteil Fischerdorf im Einsatz, um dort mit anderen Feuerwehren überflutete, mit Öl verseuchte Keller auszupumpen. Die gewaltigen Schäden, die das Donauhochwasser im Juni vergangenen Jahres angerichtet hatte, bedurfte einer Vielzahl an Einsatzkräften. Als Anerkennung für diese Leistungen wurden Kameraden in Altötting von Kreisbrandrat Werner Huber und Bürgermeister Herbert Hofauer ein Anstecker und eine Urkunde der Bayerischen Staatsregierung überreicht.

Fluthelfer

Bilder vom Einsatz in Fischerdorf

Abnahme Truppmann Teil 2

In Zusammenarbeit mit den Feuerwehren aus Teising und Tüssling konnte ein gemeinsamer Lehrgang für den Truppmann Teil 2 durchgeführt werden. Neun Mann aus unserer Wehr schlossen die Abnahme, die nur aus einem theoretischen Teil bestand, erfolgreich ab.

Abnahme Truppmann Teil 2

Übergabe der Ehrenamtskarte in Altötting

Ehrenamtskarte

Insgesamt 92 Feuerwehrmänner und –frauen sind für ihr ehrenamtliches Engagement belohnt worden. Nach kurzen Reden überreichten ihnen Landrat Erwin Schneider und Bürgermeister Herbert Hofauer Ehrenamtskarten. 16 Altöttinger und 13 Raitenharter erhielten die Karte in Gold, die lebenslange Vergünstigungen beschert und für über 25-jährige Tätigkeit im Ehrenamt verliehen wird. Weitere 44 Altöttinger und 18 Raitenharter bekamen die blaue Ehrenamtskarte. Mit ihr sind für die nächsten drei Jahre eine Reihe von Vergünstigungen verbunden, dann muss sie verlängert werden. Sie wird ab einer Tätigkeit von fünf Jahren verliehen. Nach der Übergabe konnte eine Brotzeit genossen werden, die vom Bürgermeister gestellt wurde.

Erhielten die Ehrenamtskarte in Gold: Franz Bauer sen., Wolfgang Bergmann, Johann Eibelsgruber, Norbert Eppner, Georg Estermaier, Adalbert Gehringer, Max Holzmann, Benno Kirchmaier jun., Johann Putz jun., Alfred Speckbacher, Georg Walschwinkler, Ludwig Walschwinkler jun. Und Konrad Weindl.